Aktuelles

30.10. 13:00 – 17:00 Uhr  App2Music

IApp2music_DE ist ein deutschlandweites kulturelles Bildungsangebot in Zusammenarbeit mit starken regionalen Bündnispartnern. Die Teilnehmenden gründen gemeinsam mit professionellen Musiker_innen iPad-Bands, improvisieren, covern Lieblingssongs, komponieren eigene Musikstücke und bringen diese auf die Bühne. Zum Einsatz kommen Musikinstrumente, die in fast jedem Haushalt zu finden sind: Smartphones und Tablets. Mit verschiedenen Musikapps können diese Alltagsgeräte in vielseitige Instrumente zum gemeinsamen Musizieren verwandelt werden.

 

 

Liebe Kinder,
der Kreisjugendring München-Stadt hat einen tollen Blog für euch erstellt. Auf dieser Seite findet ihr schöne Anregung zur Freizeitgestaltung und vieles mehr… klicke einfach auf den Link unten und schau vorbei!
https://kinderwelten.kjr-blog.de/

Monatsprogramm

Oktober 2020

Monatsthema “LGBTI*Q”

Ausstellung mit Quiz zum Thema LGBTI*Q

ohne Anmeldung
Alter: ab 12 Jahre

10.10., 12:00 – 18:30 Uhr

Schottische Highland Games beim RIVA NORD

Alter: ab 9 Jahre

Anmeldung: bis 09.10.2020

Treffpunkt: 12:00 Uhr im Jugendtreff M10City

16.10., 13:00 – 17:00

App2Music

Musik mit Tablets selbst produzieren

ohne Anmeldung; Equipment ist vorhanden

Besucheranzahl begrenzt

21.10. – 23.10.

Aktionswoche zum Thema LGBTI*Q

22.10. 16:30 – 19:00 Uhr

Filmabend im M10 City

(im Rahmen der Aktionswoche LGBTI*Q)

ab 12 Jahren

Besucheranzahl begrenzt

23.10., 15:30 – 17:00

Wegen der Regelungen im Zuge der derzeitigen Pandemie abgesagt!

Vortrag von Diversity e.V.

Thema: LGBTI*Q

genauere Infos folgen

30.10., 13:00 – 17:00

App2Music

Musik mit Tablets selbst produzieren

ohne Anmeldung; Equipment ist vorhanden

Besucheranzahl begrenzt

Ferienprogramm Herbstferien

03.11. ab 14:30 Uhr

Henna-Tattos mit Diletta

Alter: 9 – 17 Jahre

04.11. 13:00 – 17:00 Uhr

App2Music

Musik mit Tablets selbst produzieren

ohne Anmeldung; Equipment ist vorhanden

Besucheranzahl begrenzt

05.11. 15:00 – 16:30 Uhr

DoubleTap – Foto – und Clipworkshop

Euch werden Techniken für coole Videos auf TikTok etc. beigebracht

Kooperationsprojekt mit dem

Medienzentrum München des JFF-Institut für Medienpädagogik

06.11. 14:00 – 18:00 Uhr

M10City-E-Sport-Turnier

Alter: 9 – 17 Jahre

Mit Anmeldung!

07.11. ab 14:30 Uhr

Create your own cup

Tassen bemalen mit Diletta

Alter: 9 – 17 Jahre

Stadtweite Mikroprojekte

Geld für junge Ideen
Hab ne Idee. Machst du mit?
Bei uns könnt Ihr Geld für die Umsetzung Eurer Ideen bekommen, wenn
Ihr zwischen 14 und 21 Jahre jung seid

Seid Ihr interessiert, dann gibt’s hier weitere Infos…

Gefördert werden Eure Ideen, wenn Ihr alle oder zumindest ein Teil von Euch in München lebt. Es geht um Ideen, die möglichst vielen anderen Menschen zugutekommen

Was kann man mit dem Geld machen?

Für die Mikroprojekte bekommt Ihr einen festen Betrag zwischen 250 und maximal 500 €, den Ihr in Anschaffungen und Sachkosten, wie z.B. Leihgebühren für Geräte o. ä. und Mieten investieren könnt. Diese müssen in Zusammenhang mit der Umsetzung der Idee stehen und auch anderen jungen Menschen zugutekommen.

Honorare und Aufwandsentschädigungen könnt Ihr nur finanzieren, wenn sie notwendig und angemessen sind. Dies müsst Ihr mit der Anlaufstelle, z.B. bei uns, abklären. Eine Liste für die Anlaufstellen gibt es unter www.junge-projekte.de

Ablauf

Ihr könnt Euch bei uns informieren, welche Kinder- und Jugendeinrichtungen als Anlaufstellen für Euch zur Verfügung stehen. Die pädagogischen Fachkräfte dort unterstützen Euch bei der Beantragung und Abwicklung des Zuschusses.
und informieren Euch bei Bedarf auch über anderweitige Fördermöglichkeiten. Wenn Ihr eine Idee habt, könnt Ihr Euch auch schriftlich oder mit einem Video bei den Anlaufstellen in Eurer Nähe bewerben. Natürlich könnt Ihr Euch dort auch beraten lassen. So wird geklärt, ob für Eure Idee eine Genehmigung durch die Stadt notwendig ist.

Sollte dies der Fall sein, müsst Ihr Euch selbst um diese Genehmigung kümmern (z.B. wenn die Idee im öffentlichen Raum stattfinden soll).

Die Anlaufstelle entscheidet auch, ob die Förderung in voller Höhe oder zunächst nur anteilig und nach Einreichen der Dokumentation vollständig ausbezahlt wird.
Die Antragstellenden dokumentieren nach Abschluss ihr Projekt in geeigneter Weise.